RegioPhila - Feldberg-Flug 1913 - Seite 2
Indem Sie Ihren Besuch auf dieser Webseite fortsetzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, um Ihnen angepasste Inhalte und Dienste anzubieten. Rechtliche Informationen.

en-tete.png

Calendar

Die Vereine

Aktivitäten der Regio

Termine in der Regio

Hier können Sie den Veranstaltungskalender 2020 im PDF-Format herunterladen, der Ausdruck erfolgt auf ein A4 Papier.

Klicken Sie auf das Symbol

Feldberg-Flug 1913 - Seite 2

rss Dieser Artikel steht im Standard RSS Format zur Verfügung zur Veröffentlichung auf deiner Webseite :
https://www.regiophila.eu/data/de-articles.xml

debut_n.gif  precedent.gif  1  2   3   suivant.gif  fin_n.gif

Abb_2.jpgInzwischen blieb Faller nicht untätig: Der „Daily Journal and Tribune“ von Knoxville, Tennesee, berichtet am 4. Januar 1913, dass ‚unser Arthur Faller am Vortag mit einem Doppeldecker und 5 Passagieren an Bord einen Dauerflugrekordbei Mülhausen über 1 Stunde, 6 Minuten und 5 Sekunden aufgestellt habe.
Für Sonntag, den 7. September 1913 war der zweite Versuch zum Rekordflug geplant. Zu diesem erschien die Flugpostmarke (MiNr. 10 ) (Abb. 2). Er war mit einigem Werbeaufwand vorbereitet worden. Wegen dichten Nebels konnte der Flug jedoch nicht durchgeführt werden.
 
Nachdem am Sonntag kein Start in Mülhausen-Habsheim möglich gewesen war, versuchte Faller täglich Starts, die aber wiederum durch Nebel oder widrige Winde verhindert wurden.
 
Abb_3.jpg

Abb. 3: Inlandskarte vom 11. Sept.1913 mit dem Stempel vom Hotel Feldberger Hof
 

Am Mittwoch, den 10. September 1913, um 18.15 Uhr war ein erneuter Versuch endlich möglich und Faller flog nach Freiburg.
 
Donnerstag, 11. September 1913, startete Faller um 6 Uhr früh erneut, von Freiburg aus, und erreichte den Feldberg-Seebuck um etwa 6.45 Uhr. Wegen starker Winde konnte der Rückflug erst für Samstag, 13. September 1913 geplant und durchgeführt werden. Die Wartezeit nutzte Faller, um die mitgebrachten Karten mit dem Hotelstempel zu versehen und die Karten mit dem in Abb. 1 gezeigten Foto zu signieren.

Faller flog mit einem Zwischenstopp in Freiburg nach Mülhausen zurück, wo die mitgeführte Post erst nach Eingang der Genehmigung durch das Reichspostamt am Sonntag Abend, den 18. September 1913, einige erst am 19. September (wohl diejenigen, die nur die Etappe Freiburg-Mülhausen geflogen waren) abgestempeltwurden.

Erstellungsdatum : 2008/11/29 # 06:53
Letztes Update : 2013/06/17 # 14:40
Kategorie : -
Seite gelesen 13924 mal

Du bist hier :   Startseite » Feldberg-Flug 1913 - Seite 2
 
Vorschau  Drucken...  Diese Seite drucken...
Vorschau  Drucken...  Diesen Bereich drucken...

Preferences


Nochmal einloggen :
Benutzername :
Ihr Passwort
<O>


  2455874 Besucher
  50 Besucher online

  Mitglieder Zähler 20 Mitglieder
Verbunden :
(Niemand)
Snif !!!

Kontaktieren Sie die Verant.

  
Deutschland - Heinz-Jürgen Isele email.png
   
Frankreich - Egon Habe email.png
   
Schweiz - Rolf A. Kissling email.png
. . : : Die Philatelie im Dreiländereck : : . .
( www.regiophila.eu ) wird auf einem semi-dedizierten Server gehostet Nuxit